Displaying items by tag: ergibt

Sie sorgen für Stand, Gleichgewicht und Beweglichkeit und tragen uns Tag für Tag durchs Jahr: Kaum ein anderer Teil des Körpers wird so beansprucht wie unsere Füße. Doch ausgerechnet dieser Körperteil wird von vielen Menschen vernachlässigt. Wir verraten Ihnen 10 Dinge, die Sie über Ihre Füße wissen sollten, um sie besser zu verstehen und zu behandeln. Sie sind schließlich viel mehr als einfach nur der unterste Teil unseres Körpers.



Unsere Hände cremen und maniküren wir regelmäßig, unsere Füße hingegen bekommen normalerweise viel weniger Aufmerksamkeit. Dabei tragen sie uns im Laufe eines Lebens drei- bis viermal um die Welt. Höchste Zeit sich dieses wichtige Körperteil genauer anzusehen:

1.Die Füße des Menschen sind ein enorm komplexes Gebilde: Etwa ein Viertel der Knochen des gesamten Körpers befinden sich im Fuß, außerdem Gelenke und Muskeln sowie Bänder und Sehnen. Deswegen: Auch Füße müssen ins Sporttraining einbezogen werden, um beweglich zu bleiben.

2. Der Mensch ist eigentlich ein Einbeiner, was den Gang betrifft, denn während über 80 Prozent des Bewegungsablaufs befindet sich immer ein Fuß in der Luft. Also: Öfters mal auf einem Bein balancieren – das schult den Gleichgewichtssinn.

3. Nicht nur im Sommer haben wir mit schwitzigen Füßen zu tun. Kein Wunder, am Fuß befinden sich fast genauso viele Schweißdrüsen wie an den Händen und im Gesicht. Tipp: Ihre Schuhe sollten aus atmungsaktiven Materialien bestehen und nicht zu eng sein.

4. Durchschnittlich läuft ein Mensch insgesamt 120.000 Kilometer in seinem Leben. Dementsprechend ist der Fuß unser am stärksten belastetes Körperteil. Wichtig sind daher Auszeiten und Wellness auch für unsere Füße. Legen Sie Ihre Füße am Abend öfter hoch und gönnen ihnen ein entspannendes Fußbad.

5. Der menschliche Fuß ist erst mit circa 20 Jahren ausgewachsen. Bis dahin sollte die Schuhgröße vor jedem Schuhkauf nachgemessen werden, um eine optimale Passform zu gewährleisten. Hinweis: Auch im Alter können sich die Füße noch einmal verändern, überprüfen Sie daher in regelmäßigen Abständen Ihre Schuhgröße.

6. Im Laufe des Tages schwellen unsere Füße auf Grund von Belastung und Druck an. Daher sollten Sie neue Schuhe immer am Nachmittag oder am Abend anprobieren, ansonsten besteht die Gefahr, dass Sie zu einem zu kleinen Modell greifen.

7. Beim Tragen von High Heels setzt eine 60 Kilogramm schwere Frau ihren Füßen einem 28-Mal so hohen Druck aus wie ein tonnenschwerer Elefant jedem seiner Füße. Trick gegen schmerzende Ballen: Ziehen Sie Ihre hohen Schuhe erst vor Ort an – für den Weg können Sie Ballerinas tragen, die anschließend bequem in der Handtasche verschwinden.

8. Schuhe sollten dazu beitragen, unnatürliche Bewegungen der Füße zu verhindern. Das funktioniert allerdings nur, wenn sie richtig passen. Richtlinie: Ein gut sitzender Schuh fühlt sich an wie ein fester Händedruck.

9. Zehn Millimeter Platz braucht ein Erwachsener zum Abrollen im Schuh. Nur so ist ein natürlicher Bewegungsablauf möglich. Trick: Beim Anprobieren können Sie das Maß anhand der Breite eines Fingers testen.

10. Die Schuhgröße wird an Hand der Fußlänge ermittelt: So finden Sie Ihre deutsche Schuhgröße heraus: Die Länge des Fußes (z.B. 26 Zentimeter) plus 1,5 Zentimeter (Platz zum Abrollen) ergibt die ideale Schuhgröße in Zentimetern (hier: 27,5). Um die deutsche Schuhgröße zu ermitteln multiplizieren Sie die berechnete Zentimeterzahl mit 1,5 (27,5 cm x 1,5 = 41,25). Gerundet ergibt sich Ihre Schuhgröße (in diesem Beispiel: Größe 41). Mit dieser können Sie anschließend auch auf die englische und amerikanische Schuhgröße schließen.

You are here Displaying items by tag: ergibt
"Ich kam zu der Erkenntnis, das Schuhe verkaufen wirklich ein sexy Job ist" Andy Warhol